Italienisch lernen am Meer

Fotos einiger paradiesischer Strände des Salento

Italienisch lernen am Meer in Italien

Sprachferien am Meer in Italien

Wenn Sie Ihren Urlaub am Strand genießen möchten, können Sie italienisch am Meer lernen. Sie können unsere Italienisch Sprachkurse am Meer wählen. Unsere italienischen Sprachschule ist direkt am Meer. Wir sind nur 200 Meter vom Meer entfernt.

Sie können das Studium der italienischen Sprache und Kultur mit der Möglichkeit kombinieren, das wunderschöne italienische Meer zu genießen. Wenn Sie den Strand oder die Felsen nehmen möchten, müssen Sie keinen Bus oder andere Transportmittel nehmen.

Wenn Sie einen Italienischkurs unserer italienischen Sprachschule direkt am Meer in Italien wählen, haben Sie die Möglichkeit, die herzliche Umarmung dieser gastfreundlichen Badeorte zu spüren. Genießen Sie den sanften Lebensrhythmus am Meer, in dem der Lauf der Zeit noch immer durch Fischereirituale artikuliert wird. Bewundern Sie die atemberaubenden Sonnenuntergänge in einem der charakteristischen kleinen Häfen, während die Sonne hinter den Booten untergeht.

Italienisch am Meer lernen: Apulien, eine magische Region mit einer unberührten Landschaft

Die Natur ist dem Meer gegenüber großzügig und die Gastfreundschaft der Menschen in Apulien rundet das Bild ab.
Entdecken Sie die Überraschungen des Meeres: geheime Buchten und versteckte Höhlen.
Apuliens Meer ist eine ständige Überraschung. Navigieren Sie durch verborgene Spalten und versteckte Buchten und folgen Sie der Küste mit ihren Inseln und Höhlen.
Tauchen Sie in unberührte Landschaften ein, liegen Sie auf dem goldenen Sand der Bucht und genießen Sie atemberaubende Lichtshows, während Sonnenstrahlen vom Wasser auf die Wände von Höhlen mit Blick auf das Meer reflektiert werden. Ein ganzes Unterwasseruniversum mit Galaxien von Seesternen wartet nur darauf, entdeckt zu werden.

grotta della poesia
die besten Strände Apuliens

Welches ist der schönste Strand in Apulien (Salento)?

Mal ganz versteckt in kleinen und großen Buchten vor felsigen Steilufern, mal schneeweiß, kilometerlang und mit Karibik-Flair: Die Strände im süditalienischen Apulien erstrecken sich über 700 Kilometer an Adria und Ionischem Meer. Ihr seid auf der Suche nach einem idyllischen Urlaubsziel für einen Strandurlaub abseits der bekannten touristischen „Rennstrecken“? Dann lasst euch hier für euren nächsten Italien Urlaub inspirieren!

Kleiner Reiseplanungs-Tipp vorweg, vorausgesetzt, ihr wollt die Strände tatsächlich so erleben, wie auf den Bildern zu sehen: Die Chancen sind am größten, wenn ihr nicht zur Sommerferien-Zeit der Italiener unterwegs seid.
An vielen Stellen kann man hier noch authentisches Italien fernab touristischer Hochburgen erleben und genießen.

Genießen Sie die herrliche Sonne Apuliens an den Stränden von Gallipoli, Porto Cesareo, Otranto und Lecce während Ihres Urlaubs im Salento!

Strände am Ionischen Meer

Strand Gallipoli (Gallipoli)

Gallipoli, die Perle Salentos, hat einen der meist besuchten und beliebtesten Strände West-Küste. Dieses Sandstrand erstreckt sich über mehrere Kilometer, mit feinem und hellem Sand und das türkisfarbene Meer grenzt geschmeidig am Ufer.

Porto Cesareo

Der erste Eindruck ist in einem tropischen Strand angelang zu sein, derartig ist das Wasser durchsichtig und der Strand hell. Der Meereseinstieg des Strandes Porto Cesareo ist so sehr flachabfallend, das die naheliegende Insel „dei Conigli“ (der Hasen), die sich im Naturschutzgebiet befindet, fast ganz zu Fuss erreichbar ist, ca. 200m. Hier können ruhige Momente genossen werden und evtl. mit einem Picknick verbunden, dies natürlich mit vollem Respekt zur Natur und Einhaltung der vorgegebenen Verhaltensregeln.

Strand bei Torre Lapillo

Die zwei Küstentürme von Torre Lapillo und Torre Chianca rahmen den Strand nahe des Badeörtchens Torre Lapillo ein. Der weiße, sehr feine Sand und das kristallklare Wasser qualifizieren ihn zu einem der schönsten Strände im Salento. Ganz in der Nähe der Küste können Naturliebhaber immernoch die typischen Sanddünen mit ihren bezaubernden Wacholderbüschen bestaunen.

Maldiven von Salento

Der Name ist viel versprechend: kristallklares Meer, heller und feiner Sand, dies gibt den Eindruck wirklich auf der Malediven zu sein. Der Meeresboden ist sehr flachabfallend und kleine Inseln tauchen hier und da aus den klaren Gewässern heraus. Dieses paradiesische Bild rundherum, ist ausgeschmückt mit Dünen, überdeckten mit Tamarisken- und Akazien-Bäumen.

Torre Mozza (Ugento, Lecce)

Der Strand, der in einem kleinen Ort im Salento liegt, verdankt seinen Namen der Ruine eines Wachturms. Er ist einfach zu erreichen und es gibt viele Parkplätze in der näheren Umgebung.

Torre Pali Strand

Unweit der sehenswerten Orte Gallipoli und Santa Maria di Leuca verzaubert der Badeort Torre Pali mit einem traumhaften Küstenabschnitt: Feiner weißer Sand und das flach abfallende smaragdgrüne Wasser brachten diesem malerischen Fleckchen in Apulien den Beinamen „Malediven von Salento“ ein.

Strand von Punta Prosciutto

Karibisches Flair kommt auch am weißen Sandstrand von Punta Prosciutto auf. Flaches, kristallklares Wasser vor weißem, weichem Puderzuckersand machen diesen Apulien Strand beliebt bei Familien mit kleineren Kindern. Ein toller Strand zum Schnorcheln, Plantschen und Seele baumeln lassen.

Porto Selvaggio

Nur 16 Kilometer nördlich von Gallipoli — dicht bei der Ortschaft Nard0 — liegt das Naturschutzgebiet um den Regionalpark Porto Selvaggio. Hier liegt ein mehrfach mit Bestnoten vom italienischen Umweltverband ausgezeichneter Strandabschnitt.
Zum kristallklaren Meer geht es aber nur zu Fuß.

Strände an der Adriaküste

Santa Cesarea Terme (in der Nähe von Otranto)

Der Strand übernimmt den Namen der schwefelhaltigen Quellen der zahlreichen Grotten der Umgebung. Santa Cesarea Terme ist vorwiegend felsig, geeignet für diejenigen, die Klippen und ein Meer von blauen und türkisen Farbtönen lieben.

Strand Alimini (Otranto)

Ungefähr 28 km von der Hauptstadt, liegt der Strand Alimini gegenüber den gleichnamigen Seen, die Teil des Meerschutzgebietes sind. Der lange Strand ist gekennzeichnet von weißen Dünen, die den Strand vom Kiefernwald trennen, und von einer reichen mediterranen Vegetation.

Baia dei Turchi

Diesen schmalen Sandstrand, der nur wenige Kilometer von Otranto entfernt ist, erreicht man nach einem kurzen Spaziergang durch ein romantisches Pinienwäldchen. Es gibt Abschnitte mit Strandliegen und Sonnenschirmen, aber auch freies Baden in kristallklarem Wasser in hinter imposanten Felsen versteckten Buchten.

Castro und Marina di Novaglie

Auf der adriatischen Seite möchte ich in dieser Ecke noch Castro mit seiner Aussicht und weiter südlich, in 8 Kilometern Entfernung vor Santa Maria de Leuca, den schönen Ort Marina di Novaglie erwähnen.
Bei Castro gibt es hohe Klippen. Ins Meer gelangt man über diverse Treppen. In der Nähe kann man die Höhle Zinzulusa besichtigen.
Marina di Novaglie ist eingebettet in eine Umgebung aus Klippen und einigen natürlichen Grotten wie die Blaue Grotte, die Grotte del Presepio oder die Grotta Cattedrale.

Cala dell’Acquaviva (Marittima, Lecce)

Eine kleine Bucht, die zu Fuß in ca. 7 Minuten über einen Pfad zu erreichen ist. Der Strand ist frei und hat viele Möglichkeiten, um ins Wasser zu springen. Es gibt einen Kiosk, an dem man Liegen mieten oder Getränke kaufen kann.

Porto Badisco (Otranto)

Eine Bucht mit einem Sandstrand und seitlich mit einem felsigen Abschnitt. Klares Wasser mit flachem Einstieg. Der Strand wird von zwei mächtigen Granitfelsen flankiert. Nahebei kann man die Grotte dei Cervi mit antiken Wandbemalungen besichtigen.
Der römische Dichter Vergil ließ hier den aus Troja geflohenen Aeneis an Land gehen. Wir empfehlen Ihnen, ein Tretboot zu mieten, um die Küste und die angrenzenden kleinen Buchten kennenzulernen.

La Poesia (Melendugno, Lecce in 20 km Entfernung von Otranto)

Ein spektakulärer Ort, der sich durch eine ca. 5 Meter hohe Höhle auszeichnet, die direkt an das Meer angrenzt. Man kann bis zur Höhle schwimmen oder diese mit dem Boot besichtigen. Viel Spaß!

Le Due Sorelle (Melendugno, Lecce)

Le Due Sorelle bedeutet wörtlich die beiden Schwestern, denn es stehen hier zwei Brandungspfeiler. Der Strand umfasst sowohl Sand als auch Klippen.

Torre dell’Orso

Die kalkweißen Felsen am Strand von Torre dell’Orso erstrahlen im gleißenden Sonnenlicht. Der Strand mit seinem klaren und smaragdfarbenen Wasser wird von Dünen und Pinienwäldern gesäumt. Auf Kletterfreudige warten hier zwei Kalkfelsen im Meer – die „Due Sorelle“: raufklettern und runterspringen heißt die Devise!

Porta d’Oriente | Italienische Sprachschule

Via Antonio Primaldo, 70 – 73028 Otranto – Lecce – Italy
0039 338 4562722 info@porta-doriente.com www.porta-doriente.com

Die Schule Porta d’Oriente ist:

università di perugiaOffizieller Sitz (anerkannt von der Universität für Ausländer von Perugia) für die Prüfung DILS-PG und CEDILS (für Ausländer und italienische Lehrer, die Italienisch lehren möchten)
università germaniaOffiziell von der schwedischen und deutschen Bildungsbehörde anerkannt
università venezia ca foscariVorbereitungszentrum für das CELI, PLIDA und das CILS-Zertifikat (Zertifikate für Italienisch als Fremdsprache; sie werden vom Außenministerium anerkannt).
csn sveziaDie italienische Sprachschule Porta d’Oriente wird von den schwedischen Behörden offiziell anerkannt (Vår skola är godkänd av och Högskoleverket)
programma socrate comeniusUnsere Schule steht auch in Kontakt mit den Nationalagenturen Erasmus PLUS und anderen italienischen Sprachschulen auf der ganzen Welt, um ausländische Italienisch Lehrer auszubilden
top

Die Website verwendet Cookies, einschließlich Cookies von Drittanbietern. Durch Klicken auf AKZEPTIEREN stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Um die Zustimmung zu verweigern, klicken Sie auf VERWEIGERN. – DatenschutzbestimmungenInformationen zu Cookies