Otranto

Die "Perle der Adria"

Unserer Ausflug nach Otranto: totales Eintauchen in die Geschichte

Bei einem Spaziergang im ältesten Teil erfährt man beinahe unverändert den Jahrtausende alten Charme eines von Aragonesischen Mauern umrundeten Dorfes mit weißen Häusern und mit Naturstein gepflasterten Gassen, die zur wunderschönen Kathedrale führen, der größten unter den Kirchen Apuliens, die von einer Apulisch-Romanischen Fassade charakterisiert wird, auf der die imposante Renaissance-Rosette mit gotisch-arabischen künstlerischen Einflüssen dominiert. Als Zeugnis der tragischen Schlacht im Jahr 1480 werden in der Kathedrale außerdem die Schädel der geköpften Bürger aufbewahrt. Gleichfalls bezaubernd ist die Burg, die von den Aragonen erweitert wurde, um die bestehende Verteidigungsstruktur zu verstärken.

Sehenswürdigkeiten

ausflug nach otranto

Der Dom von Otranto ist bekannt für sein wunderschönes Fußbodenmosaik, das den Lebensbau mit vielen Ästen darstellt. Zu den Einzeldarstellungen gehören mythische, religiöse und historische Figuren, aber auch Tiere, Dekor und Schriftzüge. Das Mosaik bedeckt das gesamte Mittelschiff und darüber hinaus reicht er noch über die Hauptapsis zum Querhaus hin. Dargestellt werden unter anderem Adam, Alexander der Große und König Arthur. Die Crypta, die aus dem 11. Jahrhundert stammt ist sehenswert mit ihren vielen säulen und dem schönen Gewölbe.

Auch die Kirche Chiesa di San Pietro, die ca. im 9. Jahrhundert errichtet wurde, sollten Sie besuchen. Sie ist die einzige byzantinische Kreuzkuppelkirche Apuliens und sie ist wegen ihrer roten, rosaroten und blauen Fresken sehenswert. Das Kastell von Otranto wurde von Alfons von Aragon mit dicken Mauern erbaut. Erst Napoleon zerstörte mit seinen Truppen Teile davon (1806). Vom Kastell aus ist es nicht mehr weit zum malerischen Hafen. Auch das Fußbodenmosaik der Kathedrale Santa Maria Annunziata ist sehenswert. Diese Kirche befindet sich in der Altstadt von Otranto.

Führung durch Otranto: Das Programm

  • Historische Analyse der Symbole des Mosaiks der Kathedrale.
  • Historiche Analyse des Griechischen, Romanen, Normannischen und Spanischen Einfluss. Die Stadt war ein Treffpunkt am Mittelmeer von verschiedene Bevölkerungen und sie war Kreuzung von Handelsaustausch und von Kulturaustausch.
  • Die Kirche von St. Peter, ein seltenes Beispiel einer griechisch-byzantinischen Kirche in Italien, Analyse der Fresken.
  • Das Leben der Otrantini in der Periode der Türkischen Invasion.

Die Führung durch Otranto ist für die Studenten unserer Italienisch Sprachschule kostenlos.

Porta d’Oriente | Italienische Sprachschule

Via Antonio Primaldo, 70 – 73028 Otranto – Lecce – Italy
0039 338 4562722 info@porta-doriente.com www.porta-doriente.com

Die Schule Porta d’Oriente ist:

università di perugiaOffizieller Sitz (anerkannt von der Universität für Ausländer von Perugia) für die Prüfung DILS-PG und CEDILS (für Ausländer und italienische Lehrer, die Italienisch lehren möchten)
università germaniaOffiziell von der schwedischen und deutschen Bildungsbehörde anerkannt
università venezia ca foscariVorbereitungszentrum für das CELI, PLIDA und das CILS-Zertifikat (Zertifikate für Italienisch als Fremdsprache; sie werden vom Außenministerium anerkannt).
csn sveziaDie italienische Sprachschule Porta d’Oriente wird von den schwedischen Behörden offiziell anerkannt (Vår skola är godkänd av och Högskoleverket)
programma socrate comeniusUnsere Schule steht auch in Kontakt mit den Nationalagenturen Erasmus PLUS und anderen italienischen Sprachschulen auf der ganzen Welt, um ausländische Italienisch Lehrer auszubilden
top

Die Website verwendet Cookies, einschließlich Cookies von Drittanbietern. Durch Klicken auf AKZEPTIEREN stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Um die Zustimmung zu verweigern, klicken Sie auf VERWEIGERN. – DatenschutzbestimmungenInformationen zu Cookies