Italienischkurs für Lehrer

Sprach-, Kultur- und Bildungs-Auffrischungskurs für Italienischlehrer

Kurse für Italienischlehrer in Italien

Kurse für Italienischlehrer und Sprachprofi

Unsere Italienisch Sprachschule bietet seit über 20 Jahren Kurse für Italienischlehrer in Italien an.

Die Kurse für Italienischlehrer richten sich an Sprachprofis und Lehrer, die Italienisch in ihrem eigenen Land unterrichten. Wenn Sie ein Italienischlehrer in Ihrem Land sind oder einer werden möchten, können Sie einen speziellen Kurs über italienische Didaktik, italienische Sprache und Kultur besuchen. Auf Wunsch kann für Lehrlingslehrlinge ein vollwertiges Praktikum arrangiert werden.

Die Aus- und Weiterbildungskurse für Italienischlehrer im Ausland  kann aus dem europäischen Erasmus-Plus-Programm finanziert werden. Die Verfahren zur Gewährung des Stipendiums müssen über die Schule eingeleitet werden, an der Sie unterrichten.

Informationen zu den Registrierungsverfahren erhalten Sie bei Ihrer Schule oder der Erasmus + Nationalagentur Ihres Landes.

Sie finden unsere Italienischkurse für Lehrer in der Erasmus-plus-Datenbank unter der folgenden PIC-Nummer: 932395914.

An wen richtet sich die Italienischkurse für Lehrer?

  • Italienischlehrer im Ausland;
  • Italienischlehrer für Ausländer in Italien;
  • An die zukünftigen Lehrer für Italienisch als Fremdsprache, die die Methodik und Inhalte erwerben möchten, um Programme zu entwerfen, die ihren Schülern vorgeschlagen werden sollen;
  • An alle, die die Möglichkeit haben, den Auffrischungskurs für das Erasmus-plus Programm zu finanzieren;

Die Kurse für Italienischlehrer besteht aus 3 Grundmodulen:

SPRACHLICHES MODUL

Das Ziel dieses Moduls ist eine Vertiefung der Kenntnisse der Morphologie, der syntaktischen Struktur des komplexen Satzes und der lexikalischen und stilistischen Eigenarten der italienischen Sprache, wodurch die Studenten eine entsprechend anspruchsvolle Ausdrucksweise erwerben. Die Kursinhalte werden unter Berücksichtigung der Sprache als lebendiges, flexibles und sich ständig weiterentwickelndes Kommunikationsinstrument präsentiert.

  • Stilistische und morphologisch-syntaktische Analyse des geschriebenen und gesprochenen Italienisch;
  • Textanalyse von literarischen und journalistischen Texten (ausgewählt nach Absprache zwischen Dozenten und Studenten)
  • Übungen zu unterschiedlichen Techniken der schriftlichen Äußerung: Aufsatz, formelle und informelle Korrespondenz
  • Vertiefung der Kenntnisse verschiedener, spezieller Sprachbereiche: Werbung, Verlagswesen, Wirtschaft, Politik
    Bildliche, metaphorische, idiomatische Ausdrucksformen des modernen Italienisch
  • Umgangssprache und Jugendsprache, unterrichtet anhand von Filmen
  • Tonfall und Aussprache in unterschiedlichen Regionen Italiens, unterrichtet anhand von Filmen und Videos italienischer Komiker
    Neologismen, Fremdwörter und Fachausdrücke des modernen Italienisch
  • Sprachliche Minderheiten und Dialekte Italiens
  • Die Vertiefung des Wortschatzes in Bezug auf Liedgut und Kino
  • Die Festigung der Sprachkompetenzen und die Erweiterung der Kommunikationsfähigkeit durch Gespräche. Fehleranalyse und Verbesserungsstrategien für die mündliche Kommunikation
  • Vertiefung der Kompetenzen im schriftlichen Ausdruck
  • Fehleranalysen und Verbesserungsstrategien

KULTURELLES MODUL

„Kultur, Sprache, Gesellschaft und Regionalität“. Das Kulturmodul liefert den Studenten ein aktuelles Panorama der wichtigsten Aspekte gesellschaftlicher und kultureller Wirklichkeit in Italien.

Der Großteil der Themen bezieht sich auf italienische Kultur und Gesellschaft, Kunst, Kino und Literatur. Das Programm steht jedmöglichem Vorschlag seitens der Studenten OFFEN, andere kulturelle Themen ihres Interesses zu vertiefen.

  • Vertiefung der wirtschaftlichen und kulturellen Aspekte (die Unterschiede zwischen Sud- und Norditalien)
  • Vertiefung von Aspekten der Geschichte Italiens
  • Moderne Literatur und Gegenwartsliteratur: Stilistische Analyse von Werken einiger der wichtigsten Autoren. Vergleiche mit italienischen Filmen.
  • Verständnis der mosaikhaften kulturellen Unterschiede Italiens durch Kennenlernen der regionalen Gastronomien
  • Die Komplexität des politischen Systems Italiens: Analyse von Dokumenten
  • Vertiefung von anthropologischen und soziologischen Aspekten des heutigen Italiens mittels des Themas „Frau /Mutter“, leitender Faden und komplexes soziologisches Phänomen, das sich auf andere Aspekte erstreckt, wie den der Mafia, der Arbeitslosigkeit und des „Palio von Siena“.
  • Die Mafia und ihre Mentalität
  • Reise durch die italienische Folklore: vom Karneval, über den Palio von Siena bis zum Tarantismus: Anthropologische Analysen dieser drei Beispiele
  • Den Süden verstehen durch seine Musik: anthropologische Reise durch die Volksmusiktradition des italienischen Südens (von der „Tammurriata“ Kampaniens zu Formen der „tarantella“ Süditaliens, wie zum Beispiel die der „Pizzica“).
  • Vergleichende Analyse einiger Filme des italienischen Kinos (auch Vorschläge der Kursteilnehmer werden berücksichtigt).
  • Analyse einiger kunstgeschichtlicher Themen mit ihrem regionalen Hintergrund: Das Mittelalter und das Mosaik von Otranto; der Humanismus und das Kloster von Casole; die Kunst des „Rinascimento“; Der Barock von Lecce und die barocke Lebensphilosophie.
  • Sozialanthropologie durch Kunst vermittelt: Analyse einiger bedeutender Denkmäler wie das Castel del Monte (Apulien, Unesco-Weltkulturerbe) und das Mosaik von Otranto
  • Analyse von anderen aktuellen italienischen Themen gemäß den Vorschlägen der Kursteilnehmer

METHODE DES ITALIENISCHUNTERRICHTS

  • Analyse der verschiedenen Unterrichtstechniken und ihrer praktischen Anwendung;
  • Vorschlag von Materialien für den Unterricht;
  • Analyse der Probleme des Italienischunterrichts für Ausländer.
  • Planung eines Italienischunterricht

Wichtige Voraussetzungen für den Kurs.

  • Das Kursprogramm berücksichtigt die Anforderungen und persönlichen Bedürfnisse der Teilnehmer und kann daher Änderungen unterliegen und auf Vorschläge eingehen. Die Dozenten stehen jedem Vorschlag seitens der Studenten offen.
  • Die Teilnehmer können den Kurs durch den Besuch von Lektionen auf verschiedenen Niveaus ergänzen, die an derselben Schule stattfinden. Sie können den Lehrer unterstützen und Unterrichtsmethoden und -strategien diskutieren.
  • Die Lehrkräfte dieses Kurses bieten Unterstützung für Studierende, die Einzeluntersuchungen durchführen möchten und sich für das Verfassen von Arbeiten oder die Vorbereitung von Prüfungen interessieren.
  • Die Lehrkräfte stellen auch bibliografische Informationen zur Verfügung.
  • Der Kurs für italienische Professoren umfasst neben den Inhalten auch Führungen zu Orten von künstlerischem und kulturellem Interesse (Stadtführung durch Otranto, Führung durch den griechischen Salento und die Südküste) sowie Seminare zu Aspekten relevanten kulturellen Bereichen.

Inhalte, Zeiträume und Kursdauer können je nach Bedarf festgelegt werden.

 

Starttermine 2020: 18. Mai, 15. Juni, 20. Juli, 3. August, 31. August
Kursdauer: 2 Wochen (Auf Anfrage kann auch ein einwöchiger Kurs abgehalten werden)
Lektionen: 25 Stunden pro Woche
Daten und Preise

 

Was unsere Studenten sagen

Ho seguito due corsi per sostenere gli esami DITALS I e II e dare un giudizio positivo sarebbe troppo riduttivo.
Tutto è stato perfetto, dalla struttura alla qualità dei servizi e dell’insegnamento, che è ciò che più conta. Si ha l’impressione di iniziare a far parte di una seconda famiglia, in cui sarai sicuramente il benvenuto. Si ha la possibilità di esprimere se stessi senza remore, chiarire dubbi e scambiare opinioni non solo con la classe ma anche con l’intero mondo che incontrerai. E’ da questo che si impara la maggior parte degli argomenti. La cooperazione è l’arma vincente e la messa in pratica garantisce soddisfazione e consapevolezza. Ovviamente, tutto questo è merito di un’insegnante eccellente: Barbara! Lei sa insegnare come nessuno al mondo: sa far vivere esperienze significative dal punto di vista culturale e anche sociale e saprai apprendere quasi inconsapevolmente e senza sforzi, rendendoti consapevole del fatto che “tu puoi”!
Ritornerei alla Scuola Porta d’Oriente ogni qual volta ci saranno corsi interessanti e coglierei l’occasione per rivivere momenti di armonia e serenità con uno Staff meraviglioso.

Maria R.

Cara Barbara,
sono rientrata a Tolosa, le vacanze sono finite ed è tempo di pensare al lavoro. Tutto ricomincia.
Sono rimasta molto soddisfatta del mio soggiorno a Otranto, il tuo corso è stato veramente interessante, ricco e mi ha permesso di imparare molto sulla cultura, sulle origini della città e anche su come fare lezione in modo diverso e appassionante.
Grazie per i suggerimenti letterari, per il materiale utilizzato e che mi hai trasmesso. Lo utilizzerò nei miei corsi avanzati e sono sicura che sarà molto apprezzato.
Ho già pensato a delle lezioni per far conoscere questa bella regione che è la Puglia, le sue abitudini culinarie, il suo passato. Come ti ho accennato, è mia intenzione organizzare un viaggio con un gruppo di allievi l’anno prossimo.
Ti contatterò per tempo, vedremo di organizzare qualcosa con l’aiuto della tua scuola.
Senza alcun dubbio ti farò una grande pubblicità, sia presso i miei allievi che presso le mie colleghe.

Paola V.

Spero che da voi tutto vada bene. Penso molto al bellissimo mese passato da voi. Mi sono veramente trovata bene ad Otranto e nella vostra scuola. Mi sono divertita e ho imparato molto, sia linguisticamente, sia della cultura del Sud. Spero de poter presto ritornarci. Con tanti cari saluti a voi tutti.

Maya G.

Cara Barbara,
Ho appena finito di scrivere il rapporto per la borsa di studio e mi ha fatto ripensare tanto alle due settimane che ho passato ad Otranto. Per me è stata veramente una bellissima esperienza e l’ho fatto anche sapere alla commissione fiamminga del programma Socrates. Spero che la tua scuola sarà inserita adesso nella loro database e cosí magari potresti accogliere tanti altri studenti fiamminghi ad Otranto.
Come la stai passando adesso nel periodo – mi immagino – più impegnato dell’anno per la scuola? In quanti sono gli studenti che chiedono le tue attenzioni?
Se hai il tempo, mi potresti inviare per email i testi sul tarantismo di cui mi avevi parlato, e anche i tuoi appunti sul Palio di Siena? Domani voglio registrare la trasmissione della corsa da RAI 1. Sono due argomenti che vorrei integrare anche nei miei corsi.
Salutami Angelo e gli altri insegnanti. E buon lavoro!
Tanti saluti,

Eva G.

Porta d’Oriente | Italienische Sprachschule

Via Antonio Primaldo, 70 – 73028 Otranto – Lecce – Italy
0039 338 4562722 info@porta-doriente.com www.porta-doriente.com

Die Schule Porta d’Oriente ist:

università di perugiaOffizieller Sitz (anerkannt von der Universität für Ausländer von Perugia) für die Prüfung DILS-PG und CEDILS (für Ausländer und italienische Lehrer, die Italienisch lehren möchten)
università germaniaOffiziell von der schwedischen und deutschen Bildungsbehörde anerkannt
università venezia ca foscariVorbereitungszentrum für das CELI, PLIDA und das CILS-Zertifikat (Zertifikate für Italienisch als Fremdsprache; sie werden vom Außenministerium anerkannt).
csn sveziaDie italienische Sprachschule Porta d’Oriente wird von den schwedischen Behörden offiziell anerkannt (Vår skola är godkänd av och Högskoleverket)
programma socrate comeniusUnsere Schule steht auch in Kontakt mit den Nationalagenturen Erasmus PLUS und anderen italienischen Sprachschulen auf der ganzen Welt, um ausländische Italienisch Lehrer auszubilden
top

Die Website verwendet Cookies, einschließlich Cookies von Drittanbietern. Durch Klicken auf AKZEPTIEREN stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Um die Zustimmung zu verweigern, klicken Sie auf VERWEIGERN. – DatenschutzbestimmungenInformationen zu Cookies