Italienischkurs für Fortgeschrittene

Entdecke unsere Kurse für Fortgeschrittene (B2, C1, C2)

Italienischkurs für Fortgeschrittene in Italien - Niveau B2

Für wen ist der Italienischkurs für Fortgeschrittene in Italien bestimmt?

Für alle die fortgeschrittene Kenntnisse der italienischen Sprache und Kultur besitzen und die ihr Sprachniveau perfektionieren und abrunden wollen. An diesem Kurstyp können teilnehmen: fortgeschrittene Italienisch-Studenten, Italienisch-Lehrer im Ausland.

Sprache ist nicht von Kultur zu trennen. Daher werden alle sprachlichen Argumente in Lektionen mit kulturellen Inhalt besitzen.

Ziel des Kurses  ist es, den Studenten die Fähigkeit zu vermitteln, mündliche Vorträge gewisser Länge zu verstehen und auch komplexen Argumentationen zu einem ihnen vertrauten Thema zu folgen. Es wird viel anhand von Ausschnitten aus Fernsehsendungen, Werbespots und Filmen in hochsprachlichem Italienisch gearbeitet. Ferner werden Auszüge aus literarischen Werken von Gegenwartsautoren analysiert.

Ziel des Kurses ist es einen Grad der Spontanität und Gewandtheit im sprachlichen Ausdruck zu erreichen, der in ausreichender Weise den alltäglichen Umgang mit Muttersprachlern ermöglicht.

Italienischkurs für Fortgeschrittene: Das Programm

  • Italienische Redewendungen
  • Die Jugendsprache und die Sprache der ‘Straße’ anhand von Filmszenen
  • Der Gebrauch des Konjunktivs im Gespräch
  • Komplexer Gebrauch der Präpositionen
  • Die italienische Gastronomie mit praktischer Vorführung in der Schul-Küche, bei der hausgemachte typisch apulische Pasta zubereitet wird.
  • Der Wein und das Olivenöl
  • Die Volksmusik Süditaliens (Pizzica und Tammurriata) mit Vorführung des Tanzes und des Tamburrellospiels
  • Studium der volkstümlichen Traditionen Italiens zum Verstehen der gesellschaftlichen Identität
  • Einige interessante Lieder aus dem Spektrum italienischer Musik
  • Die italienischen Gesten und Gebärden
  • Veränderungen Italiens über die letzten Jahre anhand der Pasta-Werbung von „Barilla“: soziologische Analyse

Italienischkurs für Fortgeschrittene Niveau C1/C2

Kursziele

Der Italienischkurs für Fortgeschrittene  wird mittels eines sprachlichen und eines kulturellen Moduls unterrichtet. Der Student wird so in der Lage sein, alle Ebenen der italienischen Sprache zu beherrschen (formell, informell, familiär, umgangssprachlich), so dass er sich komplexen schriftlichen und mündlichen Kommunikationssituationen stellen kann. Es werden das fließende Beherrschen und sprachliche Präzision im geschriebenen also auch gesprochenen Italienisch erreicht. Der Student besitzt am Ende des Kurses eine solide sprachliche und metasprachliche Kompetenz (bewusstes Anwenden der grammatischen und stilistischen Regeln der Italienischen Sprache).

Der Kurs für Fortgeschrittene Niveau C2 vermittelt eine Sprachkomptenz, die den Anforderungen der Zertifikate Celi 5 und Cils 4 entspricht.

Sprache ist nicht von Kultur zu trennen. Daher werden alle sprachlichen Argumente in Lektionen eingebettet, die einen kulturellen Inhalt besitzen.

Kursbeschreibung.

Der Italienischkurs Niveau C1/C2 ist in 3 Module unterteilt.

Sprache ist nicht von Kultur zu trennen. Daher werden alle sprachlichen Argumente in Lektionen mit kulturellem Inhalt eingebettet.

Sprachliches Modul

Das Ziel dieses Moduls ist eine Vertiefung der Kenntnisse der Morphologie, der syntaktischen Struktur des komplexen Satzes und der lexikalischen und stilistischen Eigenarten der italienischen Sprache, wodurch die Studenten eine entsprechend anspruchsvolle Ausdrucksweise erwerben. Die Kursinhalte werden unter Berücksichtigung der Sprache als lebendiges, flexibles und sich ständig weiterentwickelndes Kommunikationsinstrument präsentiert.

  • Stilistische und morphologisch-syntaktische Analyse des geschriebenen und gesprochenen Italienisch;
  • Textanalyse von literarischen und journalistischen Texten (ausgewählt nach Absprache zwischen Dozenten und Studenten)
  • Übungen zu unterschiedlichen Techniken der schriftlichen Äußerung: Aufsatz, formelle und informelle Korrespondenz
  • Vertiefung der Kenntnisse verschiedener, spezieller Sprachbereiche: Werbung, Verlagswesen, Wirtschaft, Politik
  • Bildliche, metaphorische, idiomatische Ausdrucksformen des modernen Italienisch
  • Umgangssprache und Jugendsprache, unterrichtet anhand von Filmen
  • Tonfall und Aussprache in unterschiedlichen Regionen Italiens, unterrichtet anhand von Filmen und Videos italienischer Komiker
  • Neologismen, Fremdwörter und Fachausdrücke des modernen Italienisch
  • Sprachliche Minderheiten und Dialekte Italiens
  • Die Vertiefung des Wortschatzes in Bezug auf Liedgut und Kino
  • Die Festigung der Sprachkompetenzen und die Erweiterung der Kommunikationsfähigkeit durch Gespräche. Fehleranalyse und Verbesserungsstrategien für die mündliche Kommunikation
  • Vertiefung der Kompetenzen im schriftlichen Ausdruck, Fehleranalysen und Verbesserungsstrategien

Kulturelles Modul

„Kultur, Sprache, Gesellschaft und Regionalität“. Das Kulturmodul liefert den Studenten ein aktuelles Panorama der wichtigsten Aspekte gesellschaftlicher und kultureller Wirklichkeit in Italien liefern.

Der Großteil der Themen bezieht sich auf italienische Kultur und Gesellschaft, Kunst, Kino und Literatur. Das Programm steht jedmöglichem Vorschlag seitens der Studenten offen, andere kulturelle Themen ihres Interesses zu vertiefen.

  • Vertiefung der wirtschaftlichen und kulturellen Aspekte (die Unterschiede zwischen Sud- und Norditalien)
  • Vertiefung von Aspekten der Geschichte Italiens
  • Moderne Literatur und Gegenwartsliteratur: Stilistische Analyse von Werken einiger der wichtigsten Autoren. Vergleiche mit italienischen Filmen.
  • Verständnis der mosaikhaften kulturellen Unterschiede Italiens durch Kennenlernen der regionalen Gastronomien
  • Die Komplexität des politischen Systems Italiens: Analyse von Dokumenten
  • Vertiefung von anthropologischen und soziologischen Aspekten des heutigen Italiens mittels des Themas „Frau /Mutter“, leitender Faden und komplexes soziologisches Phänomen, das sich auf andere Aspekte erstreckt, wie den der Mafia, der Arbeitslosigkeit und des „Palio von Siena“.
  • Die Mafia und ihre Mentalität
  • Reise durch die italienische Folklore: vom Karneval, über den Palio von Siena bis zum Tarantismus: Anthropologische Analysen dieser drei Beispiele
  • Den Süden verstehen durch seine Musik: anthropologische Reise durch die Volksmusiktradition des italienischen Südens (von der „Tammurriata“ Kampaniens zu anderen Formen der „tarantella“ Süditaliens, wie zum Beispiel die der „Pizzica“).
  • Vergleichende Analyse einiger Filme des italienischen Kinos (auch Vorschläge der Kursteilnehmer werden berücksichtigt).
  • Analyse einiger kunstgeschichtlicher Themen mit ihrem regional-italienischen Hintergrund : Das Mittelalter und das Mosaik von Otranto; der Humanismus und das Kloster von Casole; die Kunst des „Rinascimento“: Der Barock von Lecce und die barocke Lebensphilosophie.
  • Sozialanthropologie durch Kunst vermittelt: Analyse einiger bedeutender Denkmäler wie das Castel del Monte (Apulien, UNESCO-Weltkulturerbe) und das Mosaik von Otranto
  • Analyse von anderen aktuellen italienischen Themen gemäß den Vorschlägen der Kursteilnehmer
Wichtige Voraussetzungen für den Kurs:

Das Kursprogramm berücksichtigt die Anforderungen und persönlichen Bedürfnisse der Teilnehmer und kann daher Änderungen unterliegen und auf Vorschläge der Studenten eingehen. Die Unterrichtenden stehen jedem Vorschlag seitens der Studenten offen.

Kursbeginn: jede 2 Wochen
Kursdauer: 1 oder mehr Wochen
Lektionen: 20 Stunden pro Woche
Daten und Preise

Was unsere Studenten sagen

Migliorare la propria conoscenza della lingua italiana alla “Scuola Porta d’Oriente” è un esperienza straordinaria e indimenticabile: Subito si è immersi in un bagno di cultura combinando dati dell’evoluzione della società italiana e le sue diversità ma soprattutto nell’approccio alle arti quali l’architettura, la scultura, la musica, la letteratura; ovviamente la storia, i costumi della Puglia hanno una parte preponderante senza contare la passione per il Salento di Barbara e le visite delle bellezze della regione ravvivate da chiarimenti affascinanti.
Inoltre l’atmosfera dei corsi è anche allegra perché la Barbara ha il dono pregiato di vi fare “lavorare” con piacere e trasmette la voglia di imparare.
Questa cosa è la più importante e “l’effetto” Barbara prosegue in casa facendo assimilare meglio tutto quello che si è imparato.
In conclusione vorrei dire che sono tanto entusiasta e che ho deciso di “raddoppiare” mio soggiorno a Otranto l’anno prossimo.

Gerard (Francia)

Ho voluto da lungo tempo scrivere dopo il corso a Otranto e ringraziarti e tutta l’équipe per averci organizzato tutto – ma da l’inizio d’ottobre, ho avuto molto (troppo!) da fare, e anche dei problemi con l’Internet e il computer (che adesso non sono tutti risolsi, ma quasi).
Nostro gruppo ha avuto un’ insegnante particolarmente competente che ha tenuto un corso tanto interessante e vivo. Con la tua contribuzione entusiastica e grazie alle visite, ho potuto discoprire una regione tanto bella e particolare che non conoscevo, e la cultura affascinante della Grecia Salentina.

Annie (Francia)

I corsi avanzati e culturali da “Porta d’Oriente” sono eminentemente raccomandabili. In un ambiente rilassato e personalizzato che non esclude il rigore accademico si studiano soggetti tanto diversi come l’architettura meridionale del medioevo, la tradizione musicale della “pizzica” e le opere letterarie di Carlo Levi e Maria Corti. Per mezzo di una metodologia ispirata dalla antropologia moderna lo studente acquisisce conoscenze profonde sulla civiltà del sud d’Italia, una regione dalle radici culturali antichissime ancora poco compresa e poco rispettata, che però definisce per la maggior parte l’italianità mondialmente conosciuta. Lo studente, sopratutto, impara a stimare il valore umano del meridione nel contesto globalizzato di oggi ed a capire la difficoltà, l’orgoglio ed il gran piacere di essere “terrone”.

Marcus (Germania)

Das war der beste Italienischkurs, den ich bisher besucht habe. Eigentlich wollte ich nur 1 Woche einen Kurs besuchen und danach 1 Woche Urlaub machen. Aber der Unterricht war so spannend und inspirierend und lustig, daß ich auf 2 Wochen verlängert habe.
Barbara kann sehr gut erklären und gestaltet den Unterricht nicht in starre Grammatik und Konversation. Sondern es gibt sehr spannende Themen, die besprochen werden, und gleichzeitig fließen die Regeln der Grammatik ein und in der Diskussion üben wir die Sprache.
Was mich aber am meisten beeindruckt hat ist das ungeheure Wissen von Barbara. Sie weiss sehr, sehr viel über Geschichte, Kultur und Anthropologie und Ihre Begeisterung und Neugierde sind ansteckend.
Es war eine wunderschöne Erfahrung, die ich gerne weiterempfehle!
Ute aus Wien

Porta d’Oriente | Italienische Sprachschule

Via Antonio Primaldo, 70 – 73028 Otranto – Lecce – Italy
0039 338 4562722 info@porta-doriente.com www.porta-doriente.com

Die Schule Porta d’Oriente ist:

università di perugiaOffizieller Sitz (anerkannt von der Universität für Ausländer von Perugia) für die Prüfung DILS-PG und CEDILS (für Ausländer und italienische Lehrer, die Italienisch lehren möchten)
università germaniaOffiziell von der schwedischen und deutschen Bildungsbehörde anerkannt
università venezia ca foscariVorbereitungszentrum für das CELI, PLIDA und das CILS-Zertifikat (Zertifikate für Italienisch als Fremdsprache; sie werden vom Außenministerium anerkannt).
csn sveziaDie italienische Sprachschule Porta d’Oriente wird von den schwedischen Behörden offiziell anerkannt (Vår skola är godkänd av och Högskoleverket)
programma socrate comeniusUnsere Schule steht auch in Kontakt mit den Nationalagenturen Erasmus PLUS und anderen italienischen Sprachschulen auf der ganzen Welt, um ausländische Italienisch Lehrer auszubilden
top

Die Website verwendet Cookies, einschließlich Cookies von Drittanbietern. Durch Klicken auf AKZEPTIEREN stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Um die Zustimmung zu verweigern, klicken Sie auf VERWEIGERN. – DatenschutzbestimmungenInformationen zu Cookies